Denkmalgeschütztes Gebäude und zeitgemäßes Trade Center – der neue Sitz der Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH in Mülheim an der Ruhr

Denkmalgeschütztes Gebäude und zeitgemäßes Trade Center.png

17.10.2022 | Geschichte

Der neue Hauptsitz der Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH hat eine lange Geschichte – hier ein Überblick:

Der Bau des Gebäudes im Jahr 1924 geht auf das Unternehmen Thyssen & Co zurück. In der darauffolgenden Zeit wurde es von verschiedenen Gesellschaften als zentrale Verwaltung genutzt.

Ab 1970 war es Teil der Mannesmannröhren-Werke AG. Mit der Übernahme der Mannesmannröhren-Werke AG durch die Salzgitter AG im Jahr 2000 wurde auch das Bürogebäude Teil der Salzgitter AG. Nachdem viele Jahre Röhrenunternehmen und andere Konzerngesellschaften das Haus nutzten, haben seit dem 01. August 2022 die Salzgitter Mannesmann Handel GmbH und zwei ihrer Tochtergesellschaften – Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH & Salzgitter Mannesmann International GmbH – dort ihren Sitz.

Von außen fällt das Trade Center durch seine rote Backsteinfassade, hohen Fenster und Schmuckstrukturen im Mauerwerk auf. Im Haus befindet sich eine große Empfangshalle, die bis unter das Dach reicht. Besonders beliebt bei den Mitarbeitern und Gästen ist der Paternoster-Aufzug. Alles in allem passt das Gebäude sehr gut zur Industriekultur des Ruhrgebietes und so auch zum Stahlhandel.

Für weitere Fragen zur Geschichte des Gebäudes steht Ihnen das Team des Konzernarchivs der Salzgitter AG unter der Leitung von Frau Dr. Kornelia Rennert gern zur Verfügung:

Salzgitter AG | Konzernarchiv

Mannesmann-Archiv
Wiesenstraße 36
45473 Mülheim an der Ruhr
Germany

Tel.: +49 208 458-1666
Fax: +49 208 458-1670